Gerti Windhuber

Webansichten

niche09: Verbreitung von Audio und Video im Netz

Jetzt wird es wohl etwas wissenschaftlicher: es geht darum, wie Meme helfen kann, Video- und Audiodateien zu verbreiten. Dusan Minic führt den Erfolg viraler Videos auf die Evolutionstheorie zurück.

An verschiedenen Beispielen erklärt Dusan, was Gene und Meme bewirkt. Unter anderem mit folgender T-Mobile Werbung (einem Flashmob).

Dieses Video wurde 12 Mio. Mal heruntergeladen. Auch die Bewertung auf YouTube sind hervorragend. Daneben gibt es noch einen (längeren) Making of Film:

Und wer will kann die Tanzsequenzen aus dem Video lernen.

Die Teilnehmer sagen, dass die Originalität des Videos ausschlaggebend ist und wenn man dann die Dateien in den entsprechenden Netzwerken (YouTube, Facebook etc.) hochlädt, läuft die Verbreitung so gut wie von alleine.

Weitere Beispiele eröffnen die Diskussion: Man muss das Meme verstehen, um sich dann mit der entsprechenden viralen Werbemaßnahme an einen bestehenden Trend anhängen zu können. Weitere Beispiele scheinen diese Theorie zu untermauern.

Zum Schluss noch sieben Tipps:

  1. Viraler Erfolg ist kein Zufall
  2. Schnell hohe Zugriffszahlen generieren. Über Freunde und Blogger verbreiten.
  3. Gute Titel sind die halbe Miete
  4. Es hängt nicht nur vom Inhalt ab
  5. Sexy Vorschaubild – 3 Bilder als Auswahl
  6. Den Dialog beginnen (Facebook, Freunde etc.)
  7. Sofort alle Videos einer Serie raushauen

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2022 by: Gerti Windhuber • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.