Gerti Windhuber

Webansichten

2. Tag Social Media Conference in Hamburg

Da bin ich wieder im Konferenzraum des Sofitel. Heute morgen geht es um Facebook, Google+ und YouTube.
Nichts Neues in Sachen Facebook: Nutzung im mobilen Bereich steigt, der Platz in den Newsfeeds wird enger und das nützt Facebook, um die Unternehmen in die Bezahlschiene zu bringen. Posts müssen auf die Nutzungszeiten und Endgeräte ausgerichtet sein. Einsatz von Bildern, Links und Textlänge sind wichtig.

Der nächste Vortrag beleuchtet Google+ näher. Bisher nutzen wir das nur sekundär, aber da mal einen zweiten Blick zu riskieren könnte sicher nicht schaden. Erste Maßnahmen müssen aber Follower-Aufbau sein. Wenn die kritische Masse erreicht ist (800?) sollte man sich Hangouts, Ansprache über Circles und Veranstaltungen ansehen.

Gleich im Anschluss ging es darum die Potenziale von Facebook herauszuarbeiten. Graph Search steht in Konkurrenz zu Google+, ist aber nur im Englischen verfügbar. Das muss man natürlich anschauen wenn man international unterwegs ist. Außerdem kann man die eigenen Fans und ggfs. sogar die der Konkurrenz analysieren. Spannend und für uns relevant weil wir die Länder unterstützen wollen/müssen könnten Unterseiten unserer Fanpage sein.

SEO wird auch in sozialen Netzen immer wichtiger.

Jetzt wird es interessant: es geht um Kommunikation bei YouTube. Nach aktuellen Zahlen sind wir da schon viel besser als der Durchschnitt der Marken. Marken haben auf YT unter 1% der FB Fans. Aber YT ist nicht nur für Fans relevant sondern auch für 1xNutzer. Netflix checken!

YouTube ist anders als Hochglanz-Videos. 1:1 Kommunikation und entsprechende Ansprache. Archiv macht ca 50% der Zugriffe aus. Höhe Glaubwürdigkeit, auch für B2C. Inhalt ist wichtiger als Qualität.

Jetzt geht es zum Mittagessen

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2022 by: Gerti Windhuber • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.