Gerti Windhuber

Webansichten

Sylt – die zweite

Es hat länger gedauert als gedacht, aber jetzt kommt die Sylt-Fortsetzung:

Die Unterkunft im Hotel Stadt Hamburg war stilecht und wirklich sehr geschmackvoll. Und so konnte es auch gleich zum ersten Standspaziergang losgehen. Die Insel empfing uns mit einem traumhaften Sonnenuntergang. Ein Snack an der Strandpromenade und ein Absacker in der viktorianisch eingerichteten Hotelbar beschloss den ersten Tag.

Am Freitag wollte die Insel dann erst mal ausgiebig erkundet werden – bei strahlendem Sonnenschein war das Fahrrad das Verkehrsmittel der Wahl. Bei Charly – einem Bayern auf Sylt – gab es ausreichend Drahtesel für uns alle. Der Weg Richtung List führt einmal quer durch die Dünen. Mittags war das Sanders in Kampen für eine Pause gut. Die rote Grütze dort ist wirklich sehr zu empfehlen. Und beim anschließenden Spaziergang habe ich festgestellt, dass es tatsächlich noch Orte in Deutschland gibt, die noch teurer sind als München. Abends wollten wir dann endlich in der Sauna und dem Pool „get naked“ praktizieren.

Am Samstag mussten die ersten leider schon wieder den Heimweg antreten und wir anderen haben es uns nochmal ziemlich gut gehen lassen: Massage, Strandkorb und Sonnencreme.

Das gleiche Spiel nochmal am Sonntag, bis es dann am Nachmittag nach Hause ging. Ich habe mich wirklich gut erholt und auch ordentlich Farbe abbekommen – zumindest haben das die Kollegen am Montag behauptet. Auf jeden Fall machen wir das bald mal wieder.

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © 2019 by: Gerti Windhuber • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.