Gerti Windhuber

Webansichten

Blogparade: Sommer in der Stadt

Auf dem Blog von München.de läuft derzeit wieder eine Blogparade. Thema ist dieses Mal „Sommer in der Stadt„. Viele Dinge, die ich gerne mache, hat Alexandra Lattek bereits beschrieben. Und wer noch eine ziemlich coole Beschreibung für den perfekten Sommer in der Stadt hat, ist die Spider Murphy Gang, hier auch noch entsprechend ins Bild gesetzt:

Trotzdem hätte ich vielleicht noch den einen oder anderen Tipp und ein paar andere Gedanken. Ich versuche absichtlich, aus der Sicht einer richtigen Münchnerin zu schreiben und bei den Aktivitäten diejenigen hervorzugeben, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Den ganzen Beitrag lesen »

Münchner Momente – später Beitrag zur Blogparade

Ende letzten Jahres lief auf der offiziellen Webseite von München eine Blogparade zum Thema „Münchner Moment“ – eine gute Gelegenheit, mal wieder etwas für das Blog zu schreiben, dachte ich und machte mich auch sofort ans Werk. Ein Teil des Textes ist deshalb bereits vor einigen Wochen entstanden, dann aber im Vorweihnachtlichen Glühwein-Christkindlmarkt anderen Aktivitäten unter gegangen. Jetzt gab es einen Post, der die Aktion revue passieren lässt und das inspiriert mich doch wieder dazu, doch nochmal über mein München nachzudenken.

Als waschechte Münchnerin habe ich vermutlich eine etwas andere Sicht auf die Stadt: ich mag kein Bier und auch die Wiesn vergeht so manches Jahr, ohne dass ich ihr einen Besuch abstatte. Vielleicht sind meine Münchner Momente aber gerade deshalb etwas Besonderes:

Den ganzen Beitrag lesen »

Programm für die lange Museumsnacht

Am kommenden Samstag – also morgen – ist in München die lange Museumsnacht. Das Programm lässt kaum Wünsche offen. Vielmehr muss man sich zwischen vielen interessanten Möglichkeiten entscheiden. Meine Wahl ist auf folgende vier Highlights gefallen:

  • Volkssternwarte mit Führungen zu Planeten, Sonne und Sternbildern. Ich hoffe auf schönes Wetter, denn dann gibt es Live-Beobachtungen
  • Sammlung Café Luitpold: Zwischendurch zum Relaxen mit Live-Musik (u.a. Boogie) und der Kulturgeschichte des Kaffeeklatsches „Plauder Tassen“
  • Städt. Galerie im Lenbachhaus: Kandinsky darf natürlich nicht fehlen, auch wenn ich fürchte, dass der Andrang dort ziemlich groß sein wird. Zur Not einfach einen Überblick verschaffen und dann zu einem anderen Zeitpunkt wieder kommen und alles in Ruhe anschauen.
  • Botanischer Garten: dort soll es zum ausklingen lassen sehr schön sein.

10 Erkenntnisse vom Münchner Barcamp am letzten Wochenende

Barcamp München

Barcamp München

Am letzten Wochenende war ich trotz herrlichstem Sonnenschein bei SUN Microsystems. Anlass war das Münchner Barcamp. Nach meinen ersten Gehversuchen auf dem Frauenbarcamp war ich doch sehr gespannt, wie es dieses Mal zugehen wird. Es gab schon die eine oder andere Gemeinsamkeit, aber auch Unterschiede, was ja nicht anders zu erwarten war, denn allein die Teilnehmerzahl differierte um ca. Faktor fünf. Die wichtigsten Erkenntnisse habe ich schon mal zusammengeschrieben:

 

1.                  Am besten sind die Sessions, die außerhalb des Mainstream angesiedelt sind (Stichwort: Zaubern).

2.                  Eine Nettiquette für Barcamp-Besucher ist dringend notwendig.

3.                  Ich muss mich jetzt doch mal bei Twitter anmelden und sehen, ob das was bringt.

4.                  Je weniger Erwartungshaltung, umso mehr profitiert man von den Sessions

5.                  Es war klasse, einige Frauen vom letzten Barcamp wiederzutreffen.

6.                  Ich barcampe also social networke ich (Carmen Hillebrand)

7.                  Die neue Unternehmer-GmbH könnte eine interessante Alternative werden.

8.                  Blogs bringen nur in den seltensten Fällen direkt Geld, dafür aber jede Menge Reputation und amortisieren sich deshalb indirekt.

9.                  Soziale Netzwerke funktionieren

10.              Es lohnt sich immer, sich die Zeit für ein Barcemp zu nehmen.

Barcamp in München am 11. und 12. Oktober 2008

Dieses Wochenende blickt die Barcamp-Welt wieder nach München. Bereits zum zweiten Mal ist Sun Microsystems Gastgeber für das Münchner Barcamp. Ich wage mich nach meiner Premiere beim Frauen-Barcamp zum ersten Mal in die Höhle des Löwen.

Ich bin schon sehr gespannt, ob es dieses Mal genauso ablaufen wird. Auf jeden Fall freue ich mich auf spannende Vorträge und interessante Kontakte.

Besondere Erfahrungen mit 1 & 1

Der eine oder andere von Euch hat meine Bestrebungen, nun auch mobil auf E-Mail und Internet zugreifen zu können, vielleicht verfolgt. Nach kurzem Überlegen hatte ich mich letzte Woche für einen Tarif von 1&1 entschieden und gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Zwei Tage später hatte ich die Benachrichtigung von DHL Ident oder so was ähnlichem, dass ich ein Päckchen selbst abholen müsse bzw. auch kostenpflichtig eine andere Zustellung arrangieren könnte. Da die Öffnungszeiten auch für arbeitende Menschen wie mich gemacht sind (sogar am Feiertag und Wochenende) hat mich auch der Weg nach Unterschleißheim zunächst nicht gestört. Allerdings sollte DHL dafür sorgen, dass die Abholstelle ordentlich ausgeschildert ist.

Nachdem ich also quer durch Unterschleißheim gefahren bin, an einem falschen DHL-LKW-Waschplatz war und das Gebäude umkreist, telefoniert und einen gerade ankommenden Fahrer gefragt habe, war ich auch schon da. Das bedeutete aber nicht zugleich das Ende der Odyssee, denn der DHL-Typ hatte zwar mein Päckchen und auch mein Personalausweis war in Ordnung, aber rausrücken wollte er es trotzdem nicht, weil irgend ein Zettel fehlte, den ich auszufüllen hatte.

Jetzt geht mein Päckchen wieder zurück zu 1 & 1 und ich soll neu bestellen. Das will ich aber erst entscheiden, wenn ich morgen mit dem Kundendienst in Montabour telefoniert habe und die mich überzeugen können, dass sie mich auch wirklich als Kunden haben wollen. Denn so viel Spaß bereitet es mir dann auch wieder nicht, im Münchner Umland spazieren zu fahren.

Mein erstes Barcamp

Barcamps sind eine spannende Sache: da treffen sich Menschen, die alle ein Interesse für ein bestimmtes Thema haben und organisieren eine Veranstaltung – jeder ist  nicht nur Teilnehmer, sondern auch Mitorganisator. Und ganz nebenbei kann man sich nicht nur selbst positionieren und einen wertvollen Beitrag zu einem gelungenen Tag leisten, sondern auch noch eine Menge netter Menschen mit ähnlichen Interessen kennen lernen. Solche Events wecken ja immer meinen Entdeckergeist und ich wollte schon längst mal bei einem Barcamp mitmachen, aber entweder passte das Thema nicht oder der Ort oder der Tag.

Robert Basic, dessen Blog Basic Thinking ich seit einer Weile verfolge, hat den entscheidenden Hinweis gegeben: am 30. August findet in München ein Frauen-Barcamp zu Web 2.0-Themen statt. Wenn das keine glückliche Fügung ist. Da gilt es, nicht lange nachzudenken und so habe ich mich gleich mal angemeldet und bin schon sehr gespannt, was da so auf mich zukommt.

Weitere Infos zum Barcamp.

Münchner Stadtralley

Meistens weiß man ja über die eigene Stadt am allerwenigsten. Und genau deswegen haben wir uns in diesem Jahr zum 850. Gebutstag vorgenommen, das Programm so gut es geht auszunutzen.

Gestern ging es zur Münchner Stadtralley – veranstaltet vom MVV. In den vier Stadtteilen

  • Altstadt
  • Altschwabing
  • Univiertel
  • Gasteig

waren eine Menge Fragen zu beantworten. Das Ganze konnte man in einem netten Spaziergang und mit ein bißchen lesen ganz gut bewältigen. Ich bin ja mal gespannt, ob uns einer der Preise winkt, aber vermutlich eher nicht, denn es waren jede Menge Menschen mit genau dem gleichen Ziel unterwegs.

Ich habe trotzdem das eine oder andere Neue über „meine“ Stadt gelernt. Eigentlich sollte man viel öfter mal das heimische Freizeitangebot nutzen oder auch mal einen entsprechenden Kurs an der VHS buchen.

Copyright © 2022 by: Gerti Windhuber • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.