Gerti Windhuber

Webansichten

Kabel – oder wie verschrecke ich auch noch den letzten Interessenten

Seit nunmehr ca. 15 Monaten habe ich eine rege Koversation mit Kabel Deutschland. Hintergrund: Ich bekomme regelmäßig etwa 1 x im Monat einen Anruf, ob ich meinen Kabelanschluss noch nutzen würde, denn sonst müsste man ihn abschalten.

Ich wohne seit fast 15 Jahren in dieser Wohnung und habe noch nie einen Kabelanschluss genutzt. Vielleicht ist ja einer im Haus, aber ganz sicher nicht in meiner Wohnung. Also habe ich bis jetzt freundlich jedes Mal gesagt, dass ich noch nie einen solchen Anschluss verwendet hätte und dass er wegen mir auch gerne gesperrt werden kann. Ein bißchen wundert es mich schon, denn wäre ich ein Schwarzseher, könnten sie mir den Hahn doch auf jeden Fall auch ohne fragen zudrehen, weil ich ja noch nie eine Rechnung bekommen habe und ensprechend auch nichts bezahle. Nun ja, zunächst habe ich das Ganze für eine unglückliche Marketing-Aktion gehalten, aber inzwischen stand ein Mitarbeiter von Kabel eines Samstags bei mir vor der Wohnungstür und wollte prüfen, dass der Empfang tatsächlich nicht funktioniert. Selbstredend habe ich den Typen nicht in die Wohnung gelassen. Nicht dass danach die Anrufe aufgehört hätten und langsam frage ich mich wirklich, welchen tieferen Sinn das Ganze hat.

Eigentlich lässt es nur einen Schluss zu: Kabel Deutschland ist hochgradig inkompetent. Wenn sie solchen Telefonterror betreiben, ohne dass ich jemals Kunde gewesen bin, kann man das Unternehmen ganz sicher weder für die TV-Dienstleistungen noch als Anbieter für den Internet-Anschluss weiterempfehlen.

Gute Tipps, wie ich die Firma endlich und endgültig los werde, sind jederzeit willkommen.

Copyright © 2022 by: Gerti Windhuber • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.