Gerti Windhuber

Webansichten

Ich will ein Tester werden

Vor einer Weile hatte ich ja schon mal das Vergnügen ein neues Notebook zu testen – eine sehr spannende Erfahrung. Fujitsu schreibt jetzt wieder so ein Word-of-Mouth Projekt aus und selbstverständlich habe ich mich wieder beworben. So ein neues Gadget-Spielzeug könnte ich schon gebrauchen. Wer mir Konkurrenz machen will: zur Anmeldung geht es hier: http://lifebook.ts.fujitsu.com/blog/project.

Alle anderen: bitte Daumen drücken!

Achtung Betrügerseite

Ich war in letzter Zeit ziemlich viel auf Elektronikseiten unterwegs. Zum einen brauchte ich eine neue Digitalkamera, nachdem mir die alte im Barbados-Urlaub abhanden gekommen ist. Zum anderen brauchte Walter einen Rechner passend zum Internetanschluss. Beides habe ich heute kurz nach sechs Uhr morgens (!) im neuen, weltgrößten Mediamarkt in der Einsteinstraße in München erstanden. Ich kann Euch sagen: es ging zu wie Hölle und meine Uhrzeit ist das ja sowieso nicht. Aber das ist eine andere Geschichte.

Um für den großen Tag gut gerüstet zu sein, musste ich ja erst mal schauen, was es überhaupt so auf dem Markt gibt und zu welchem Preis. Ziemlich schnell war klar, dass ich gerne eine Olympus-Kamera hätte. Bei Saturn habe ich ein wenig rumgespielt und das Menü ist ziemlich einfach zu bedienen. Der nächste Schritt ist dann die Suche im Internet – Preisvergleichsseiten etc. Die Suche hat dann eine Seite mit wirklich tollen Angeboten zutage gefördert. Das Fujitsu-Siemens Notebook sollte 319 Euro kosten (na ja, warum nicht – schließlich gab es ja eine Trennung der beiden Unternehmen und da kann es schon mal zum Reste ramschen kommen). Auch die Kamera war unglaublich günstig, nicht die Marke, die ich mir ausgesucht habe.

Stutzig bin ich erst geworden, als der iPod Classic ganze 100 Euro billiger war als bei allen anderen Anbietern. Ich habe nämlich noch nie ein Apple-Produkt so billig gesehen. Und prompt hat die Google-Suche nach dem Anbieter zutage gefördert, dass es sich um eine Betrügerseite handelt, die zu einer Briefkastenfirma gehört und vermutlich bald wieder geschlossen wird. Bestellungen werden nur gegen Vorkasse angeboten und das Geld sehen die Kunden nie wieder.

Wer also offensichtlich zu günstige Angebote entdeckt, sollte stutzig werden und nochmal googeln. Auch eine Bestellung ausschließlich gegen Vorkasse lässt auf unseriöse Methoden schließen. Besser einmal vorsichtig als am Ende über den Tisch gezogen!

Copyright © 2022 by: Gerti Windhuber • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.